Neue Ideen im Linkbuilding – Inspirationen eines Bloofusion Webinars

Am 6. Dezember gab es ein interessantes Bloofusion Webinar zum Thema Linkaufbau:
„5 WEBSITES, VON DEREN LINKAUFBAU MAN ETWAS LERNEN KANN“

Markus Hövener stellte dabei neue und teilweise außergewöhnliche Inspirationen für Linkaufbau vor. Zusammenfassend war es ein sehr informatives Webinar, aus dem ich gerne ein paar lehrreiche Schlüsse zusammenfassen möchte – teilweise Schlüsse aus dem Webinar, teilweise meine eigenen. Auf die konkreten Beispiele aus dem Webinar wird hier bewusst verzichtet.

Die Motivation hinter dem Webinar war eindeutig: Links sind nach wie vor für Suchmaschinen-Rankings wichtig, das hat aber nunmal mittlerweile (leider) jeder begriffen. Daher gilt es, beim Linkaufbau möglichst kreativ zu werden. Dass die Linkstruktur einer Webseite möglichst „natürlich“ aussehen sollte, hat spätestens das Google Penguin Update jedem Suchmaschinenoptimierer – manchmal wohl auch schmerzhaft – gezeigt. Ein besonderes Augenmerk wird seitdem auf „echte“ Links von „echten“ Webseiten gelegt, also z.B. keine Linkfarmen, sondern wirkliche themenrelevante Links von anderen Webseiten, die nicht voller Links strotzen – also auch keine Foren o.ä. sind. Tricks sind dabei generell out.

Doch Kreativität ist bei einem Thema wie Linkbuilding nicht gerade einfach. Ich stelle daher hier sechs Inspirationen vor:

1. Inspiration: Suche Minderheiten in Deiner Zielgruppe
Wer in Zielgruppen denkt und seine potentiellen Linkquellen danach kategorisiert, findet oft gut funktionierende Randseiten, sie sich auch mit dem eigenen Thema beschäftigen und sich daher sehr gut für Links auf die eigene Seite eignen. Gute Zielgruppen sind neben typischen Randgruppen oder besonderen Berufsgruppen z.B. Eltern, Senioren oder Menschen mit Behinderung. Wenn eine dieser Richtungen funktioniert -> sofort verstärken.

2. Inspiration: Landingpages benutzerfreundlicher gestalten oder umleiten
Wer seine Landingpages nur für Suchmaschinen anlegt, vergisst oft den eigentlichen Zweck einer Landingpage. Denn wenn die Taktik bei der Suchmaschine funktioniert, werden auch diese Seiten beim gewünschten Keyword gut gerankt.
Was aber, wenn die Zielgruppe dann auf diese Landingpage kommt? Dazu sollte die Seite dann auch nutzerfreundlich sein und vor allem den Nutzer binden.
Ergo: Besser „echte“ Inhaltsseiten optimieren und verlinken statt eigene Landingpages erstellen. Oder Landingpages optimieren und sobald diese gut gerankt werden per 301-Umleitung auf die eigentliche Inhaltsseite umleiten.
Dabei gilt auch: Allgemeine Kategorieseiten eignen sich deutlich besser zur Optimierung als spezifische Produktseiten.

3. Inspiration: Negative Inhalte bieten leichtere Links
Wer z.B. in seinem Online-Shop Produkte verkauft, kann sehr leicht über Produktvergleiche oder Produkttests verlinkt werden. Dabei werden negative Ergebnisse von großen Vergleichsportalen viel eher als News gepostet als normale Standardberichte und ziehen auch leichter die Neugier deren Nutzer auf sich. Es kann also durchaus nicht verkehrt sein, negative Berichte in einer Art „Pressemitteilung“ an Vergleichsportale zu senden, in der Hoffnung auf eine Veröffentlichung samt Link. Auf der verlinkten Seite sollte natürlich nach erfolgtem Link ein klares Statement stehen, wie die negativen Testergebnisse ausgeräumt oder beseitigt wurden, um die Nutzer nicht abzuschrecken.

4. Inspiration: Lokale Inhalte in Sonderaktionen bewerben
Die meisten Online-Shops agieren verständlicherweise deutschland- wenn nicht weltweit. Doch eine regionale Keyword-Optimierung ist deutlich einfacher als eine Optimierung auf das Keyword allein. Als Online-Shop fällt es schwer, regionale bzw. lokale Inhalte zu posten, da man sich ja nicht ein einer Region befindet. Eine Abhilfe können regionale Aktionen sein – seien es Rabattaktionen, Fotowettbewerbe oder Sponsoring von Veranstaltungen. Wichtig ist dabei die regionale Komponente, mit der dann lokale Inhalte auf entsprechenden Landingpages erstellt werden können, die sich auch besonders zum Verlinken eignen.

5. Inspiration: Thematische Nähe nicht überstrapazieren
Links mit thematischer Nähe sind zwar gut, sollten aber nicht den einzigen Anteil an allen Links darstellen, da das definitiv nicht mehr organisch aussieht. D.h. 10 Links mit Keyword-Text sind schlecht, wenn es insgesamt nur 10 Links gibt. 10 Keyword-Links in 100 Links fallen dagegen nicht auf. Also auch mal ruhig „unsinnige“ Links aufbauen und dabei nicht nur die inhaltlich wertvollen Seiten verlinken – denn das erhöht ein realistisch aussehendes Gesamtbild.

6. Inspiration: Die echte Welt ins Linkbuilding mit einbeziehen
Der Grundsatz hierbei: Der Köder muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler. Diese Idee wird zwar im Webinar umstritten beurteilt, gibt aber gehörigen Anlass zum Nachdenken. Das Prinzip dabei ist einfach: Für gesetzte Links gibt es eine reale „Entlohnung“, die für jedermann wertvoll sein kann. Das führt sofort zu vielen realen Links von echten Webseiten, die aber thematisch nichts mit der eigenen Seite zu tun haben. Als Beimischung zur Gesamtstrategie also sicher zu gebrauchen, als einzige Strategie wohl eher nicht, da wenige thematische Links noch immer besser sind als viele, die aber nichts mit dem Thema zu tun haben.

 

Die Kreativität steht also beim Linkaufbau mittlerweile absolut im Vordergrund, wichtig ist es dabei zu kontrollieren, was funktioniert und was nicht. Funktionierendes sollte dann sofort verstärkt und ausgebaut werden. Dabei gilt es zunächst, eine Inventur des eigenen Webseitenangebots zu machen: Was habe ich? Und für wen?
Wenn dazu der Linkaufbau nicht übertrieben wird, gibt es allen Google Updates zum Trotz auch weiterhin gute und interessante Möglichkeiten, Links aufzubauen. Und kreatives Linkbuilding macht den meisten wohl auch mehr Spaß, als stupide themenrelevante Foren- und Blogeinträge zu suchen, um diese dann mit Fakeprofilen vollzuspammen, bevor ein Link gesetzt wird.

Eine schöne Übersicht für kreative Ideen bietet auch Mario Jung in seinem Blog meine-reichweite.de als 5 geniale Linkbuilding-Ideen.

Ich freue mich auf die nächsten Bloofusion Webinare und verweise damit auch etwas werbend auf www.bloofusion.de/webinar

Neue Ideen im Linkbuilding – Inspirationen eines Bloofusion Webinars
4.5 (90%)
2 Bewertungen

Über Martin Plötz

Martin Plötz hat Medieninformatik und Kommunikationswissenschaften in München studiert und ist seit 2007 in den Bereichen Web-Entwicklung, Online-Marketing und Suchmaschinenoptimierung tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.